Djembe lernen

Die Djembe ist ein wunderbares Instrument. Satte Bässe, hohe Slaps. Wer sich einmal in den Klang verliebt hat kommt nichtmehr davon weg. Der Rhythmus steckt bei jedem im Blut. Allerdings ist es schwierig sich das Djembe spielen alleine beizubringen. Leichter lernt man in der Gruppe. Das macht auch viel mehr spaß und klingt toller. Schließlich wird traditionell auch nicht alleine gespielt. Da es aber nicht jedem möglich ist Trommelunterricht zu nehmen, sei es aus kostengründen, zeitgründen oder weil es in der Nähe keine Angebote gibt, bringen es sich viele Menschen selber bei. Auch Djembe-Solos können phantastisch klingen. Djembe spielen macht spaß und man kann abschalten und den Alltag zumindest in diesem Moment hinter sich lassen. Beim Djembe lernen, bzw das spielen lernen, kann man sehr schnell Erfolge hören. Die drei Grundschläge hat man sofort drauf und die ersten Rhythmen lassen auch nicht lange auf sich warten. Und dann klingt es schon ganz gut. Zwischen einem Anfänger und einem echtem Djembe-Profi liegen trotzdem welten. An die traditionellen afrikanischen Djembe-Meister kommt man spielerisch nicht heran.

Djembe lernen macht spaß. Die drei Grundschläge sind der Bass, der offene Schlag (open tone) und der Slap. Beim Bass wird mit der Hand in die Mitte des Fells geschlagen. Beim offenen Schlag wird mit den Fingern (zusammen) auf den Rand des Fells geschlagen und beim Slap wird mit offennen Fingern auf den Fellrend gepeitscht.

Um sich selbst das Djembespielen beizubringen sind Bücher und DVDs zum Thema sehr geeignet. So kann man sehen und hören wie verschiedene Rhythmen gespielt werden und diese nachspielen.